Der 5am-Club

Die lange Wartezeit bei einer Ärztin hat´s verursacht: ich hab ein sehr sehr interessantes Buch “gefunden” und:

Heute stelle ich es euch vor, es hat mich in den letzten Tagen wirklich viel beschäftigt. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen, begierig hab ich jede Zeile aufgesaugt. Und ich werde so einiges aus diesem Buch umsetzen.

Gleich vorweg: das ist kein Buch für schwache Nerven. Das ist kein Buch, was allen nach dem Mund spricht oder um den heißen Brei herumschleicht. Der Autor, Robin S. Sharma bringt die Dinge deutlich auf den Punkt.

Dieses Buch ist für dich, wenn du dich verändern willst, wenn du dich nach Veränderung sehnst und vielleicht nicht so genau weißt, so du anfangen sollst. Dieses Buch ist für dich wenn du fühlst, dass etwas mehr in dir steckt und du nicht so richtig weißt, wie du´s rauskitzeln kannst. Und dieses Buch ist für dich, wenn du fühlst, dass etwas passieren muss. Weil ja sonst nichts passiert. Wenn du das möchtest, dann kannst du hier weiterlesen.

Wie der Name schon sagt, läuft es bei dem Buch auf das deutsche Sprichwort heraus: Morgenstund hat Gold im Mund. Der Autor vertritt die These, dass mit dem Aufstehen um 5 Uhr und einer bestimmten Abfolge von darauf folgenden Handlungen das Leben maßgeblich verbessert wird.

In meinem Leben bin ich tatsächlich schon öfter um 5 Uhr aufgestanden, um gewisse Dinge tun zu können oder zu erreichen. In meiner späten Kindheit musste ich um 5 Uhr aufstehen (für etwa 2 Jahre) um für die Familie das Frühstück zuzubereiten. Damals ist mir das oft sehr sehr schwer gefallen und ich hab mich oft darüber geärgert, warum ich hier die “Dienerin” spielen soll. Als ich etwa 8 Jahre später in Griechenland gearbeitet habe bin ich um 5 Uhr aufgestanden, um die wundervollen Sonnenaufgänge am Meer zu sehen und mich auf meine Arbeit vorzubereiten. Weitere 8 Jahre später (so in etwa) bin ich um 5 Uhr aufgestanden, um vor der Arbeit joggen zu gehen. Damit bin ich zu der Zeit meiner Migräne davongelaufen und habe immens viel abgenommen. Weitere 8 Jahre später (so in etwa) bin ich um 5 Uhr aufgestanden, um die Rise Up And Shine Uni mit Laura Malina Seiler absolvieren zu können, bevor der Familientrubel losging. Leider hab ich das nie dauerhaft durchgezogen, sondern bin dann nach einer Weile wieder in den “Trampeltrott” zurückgefallen. Eins ist jedenfalls Fakt: Jedes Mal, wenn ich um 5 aufgestanden bin um die Dinge zu erreichen, die ich mir als festes Ziel gesetzt hatte, hat mir das unfassbar gut getan und ich hab mich in der Zeit sehr viel weiterentwickelt und großartig gefühlt. Doch zurück zum Buch:

Der Tenor lautet also: um 5 Uhr aufstehen. Aber das ist nicht alles.

Robin Sharma gibt uns eine genaue Liste mit an die Hand, was wir dann im Verlaufe der darauf folgenden Stunde im Idealfall tun sollten:

Und wie du sehen kannst erläutert er auch, warum. Ich finde das ganz wundervoll, denn so liefert der Autor das Warum gleich mit. Ein starkes Ziel braucht es trotzdem, denn jeden Tag um 5 aufzustehen ist schon eine Disziplin, die es in sich hat.

Bei mir klappt das Wochentags so nicht, denn ich hab morgens durch Schule und Kinderfertigmachen einen straffen Zeitplan, der bereits um 6 Uhr beginnt. Aber ich habe, wenn ich um 5 Uhr morgens aufstehe, 45 Minuten für mich, die ich mit Phase 1 und 2 aus der Liste bestücken werde. Phase 3 werde ich dann nachholen, sobald die Kids sich verabschiedet haben.

Robin Sharma liefert uns aber noch mehr Input mit seinem Buch (das übrigens ca. 400 Seiten umfasst und damit ein sehr ausführliches Buch über Persönlichkeitsentwicklung ist). Er liefert uns auch Input über einen erfolgreichen und gut strukturierten Arbeitstag. Er gibt Tipps, wie man idealerweise vorgeht um konzentriert und effektiv zu arbeiten. Er erklärt sehr schlüssig und wissenschaftlich fundiert, warum er das so empfiehlt und all das bettet er eine in eine etwas abgefahrene Geschichte über einen Redner, einen Milliardär, eine Unternehmerin und einen Künstler.

Robin Sharma schreibt sehr detailliert um das große Problem der Ablenkung in unserer digitalen Zeit. Und er beschreibt auch, was man “dagegen” tun kann. Er zeigt auf, was erfolgreiche Menschen in der Vergangenheit und Gegenwart taten/tun und was 95% der Menschen eben nicht tun. Und immer wieder taucht die Frage auf: Willst du zu den 5% gehören – oder eben nicht? Bist du bereit das zu tun, was die 95% nicht wollen?

Natürlich wissen wir das alle schon auch irgendwie – doch Hand aufs Herz: wer von uns setzt das diszipliniert und konstant um? Ja, genau. Die Wenigsten von uns, oder? Am Ball bleiben ist immer die höchste Form der Disziplin.

Für mich selbst – und alle, die es interessiert habe ich einen Broadcast bei Whatsapp gestartet:

https://whatsapp.com/channel/0029VaKtilYLikg7d4nugN1U

Der Plan ist hier, täglich Motivation zu streuen, um der Disziplin an lahmen Tagen auf die Sprünge zu helfen. Es wird viele Zitate aus dem Buch geben, vielleicht auch mal kleine andere Dinge, die den inneren Schweinehund überwinden helfen.

Mein Fazit zu diesem Buch:

Ich bin begeistert. Ich habe das Buch wirklich verschlungen und werde es sicher noch öfter querlesen. Wir Menschen brauchen ja die Wiederholung, damit wir nicht ständig alles vergessen. Dieses Buch liefert wertvollen Input, viele Sachinhalte, die man nochmal nachlesen möchte und es ist geschrieben in einer (für mich) schönen motivierenden Sprache. Für mich also: klare Empfehlung für alle, die Veränderung in ihrem Leben wollen.