Ich bin Susanne, 3-fach-Mama (1 „große“ 11-Jährige und 2 6-Jährige, mein „Großer“ ist ein schwerbehindertes Kind mit Lennox-Gastaut-Syndrom), ich bin auch Künstlerin, ich bin Autorin, auch Schamanin, und Reiki-Meisterin (hier findest du dazu meine Webseite), manchmal bin ich noch Fotografin, Expertin für Silent Subliminals – und so, wie du auch, noch viel mehr als das. Ich wohne ganz in der Nähe von Otterndorf, einem wirklich zauberhaften Ort an der Nordsee.

Das „Handwerkszeug“ als Schamanin und Reiki-Meisterin habe ich bei der Light Body School in Peru und ganz klassischen tibetischen Reiki-Meistern gelernt. In vielen weiteren Kursen und Seminaren, die ich seit 14 Jahren besuche, habe ich die Grundlagen unter anderem von Frequenzen in der Musik, der Hypnose, Trance-Healing & Cacao-Ritualen, der Persönlichkeitsentwicklung und des Coachings erlernt und immer wieder vertieft. Mir ist es wichtig, die Energie der jetzigen Zeit mit in meine Arbeit einfließen zu lassen und so würde ich mich als moderne Schamanin bezeichnen.

Ich interessiere mich für viele Dinge auf dieser Welt und mein großer Wunsch ist es, noch ganz viel von ihr zu sehen. Ich liebe Kunst in ihren vielfältigen Facetten, ich liebe Musik, ich liebe buntes Klopapier und ich mag Situationskomik. Ich kenne mich mit ein paar Dingen ganz gut aus, weil ich sie zwischendurch mal gelernt habe. Und mein kleines Söhnchen hat meine Neugier geerbt und ich liebe es so sehr, mit ihm gemeinsam die Welt zu entdecken. Denn er sieht sie auf seine besondere Art und wenn er mit mir unterwegs ist, dann sehe ich die Welt durch seine Augen noch einmal anders und mehr

 

 

Als Fühl-Wesen finde ich es wichtig, dass wir einander fühlen. Deshalb genieße ich es auch oft sehr, mit Menschen in den Austausch zu gehen und ihnen zuzuhören. Es ist wunderbar, was wir alles miteinander teilen können, oder?

Mein Tag hat, wie deiner auch, 24 Stunden, an 16 davon ungefähr bin ich irgendwie „unter“wegs. Ich arbeite an meinen Kursen oder Büchern, sitze einfach mit meinem kleinen Zauberer auf dem Teppich, schreibe Emails, bastel was mit meinem Söhnchen, gehe einkaufen, tanze mit meinem Töchterlein, ich putze, ich bereite Mahlzeiten zu, ich treffe mich mit Freunden, ich bin im Garten, ich mache Wäsche und ich versorge dies und jenes. Manchmal male ich was, manchmal schreibe ich was, manchmal schaue ich einen Film, manchmal lese ich was und manchmal auch nichts davon. Die Krankheit meines kleinen Zauberers hat mir ein Erschöpfungssyndrom gebracht, von dessen Existenz ich vorher nichts wusste. Das hat mich viel gelehrt, so wie mein kleiner Zauberer überhaupt ein echter Mentor und großer Heiler hier in unserem kleinen Leben ist. So lernen wir alle die ganze Zeit und reichen einander immer wieder eine helfende Hand.

Wenn du Interesse an einem Austausch hast, wie auch immer geartet, dann freue ich mich über eine Nachricht von dir.

Schön, dass es dich gibt!

Bis bald,

deine Susanne

 

Dein Kontakt zu mir