Ich bin 3-fach-Mama (1 “große” 10-Jährige und 2 5-Jährige), Schamanin, Reiki-Meisterin, Autorin & Künstlerin – und so, wie du auch, noch viel mehr als das. Ich wohne ganz in der Nähe von Otterndorf, einem wirklich zauberhaften Ort an der Nordsee.

Das “Handwerkszeug” als Schamanin und Reiki-Meisterin habe ich bei der Light Body School in Peru und ganz klassischen tibetischen Reiki-Meistern gelernt. In vielen weiteren Kursen und Seminaren, die ich seit 14 Jahren besuche, habe ich die Grundlagen unter anderem von Frequenzen in der Musik, der Hypnose, Trance-Healing & Cacao-Ritualen, der Persönlichkeitsentwicklung und des Coachings erlernt und immer wieder vertieft. Mir ist es wichtig, die Energie der jetzigen Zeit mit in meine Arbeit einfließen zu lassen und so würde ich mich als moderne Schamanin bezeichnen.

Ich war schon immer irgendwie Schamanin. Mein “Anderssein” war viele, viele Jahre meines Lebens eine beinahe zu große Herausforderung. Daher blicke ich auf eine sehr bewegte Vergangenheit in diesem Leben zurück. Wichtig dabei ist für das Jetzt, dass ich meine Medizin, mein Geschenk, in all dem finden konnte und in jeder einzelnen Geschichte meine eigene Magie entdeckt habe.

 

 

 

Bei Instagram findest du ein bißchen mehr über das Leben und Wirken von mir (klick auf das Bild):

 

 

 

Als Fühl-Wesen finde ich es wichtig, dass wir einander fühlen. Dabei sind weniger Werdegang und Zeugnisse und Zertifikate, und was es dergleichen mehr gibt,  wichtig. Oft sind gerade diese Dinge viel Schein und sehr wenig Sein. Ich habe eine Ausbildung als Schamanin, aber das macht mich noch nicht zu einer Schamanin. Das, was mich dazu macht ist vor allem meine Entscheidung genau das so auch zu leben. Schamanin zu sein ist eine Art zu leben. Es ist ein Leben als Grenzgängerin zwischen den Welten: der Welt, die wir als real bezeichnen und der Welt, die wir mit unseren realen Augen nicht sehen können. Beide Welten existieren zu gleichen Anteilen. Wir haben heute vergessen, dass es auch noch eine Welt gibt, die wir nicht sehen können, die wir aber sehr wohl wahrnehmen, manchmal mehr und manchmal weniger, manchmal durch Fühlen, manchmal durch Schmecken oder andere Sinne. Manchmal “wissen” wir es auch einfach. Und sehr häufig können wir damit gar nichts anfangen, oder? Wir tun uns damit schwer, das jemandem zu erzählen, weil wir Angst haben, dass wir unverstanden bleiben, weil das so spacig, so spooky erscheint. Wir haben sogar Worte erfunden, die solche Wahrnehmungen irgendwie beschreiben sollen: Dejavue, oder Medium oder Geister.

Alles, was wir in der Natur vorfinden, sei es aus Stein, aus Erde, aus Pflanzen oder aus Wasser, alle Tiere und alles, was in seiner natürlichen Form existiert, ist beseelt. Es gibt nichts, das uns schaden möchte (oder könnte) und du bist genauso wenig wert wie ein Wurm und genauso viel wert wie die Sonne. Du bist ein Teil von allem, und alles ist ein Teil von dir. Davon bin ich fest überzeugt.

Ein Schamane ist ein bißchen wie ein Dedektiv, ein bißchen wie ein Coach, ein bißchen wie ein Arzt und ein bißchen wie eine Mutter. Wir wirken in der energetischen Welt, die die sichtbare, die manifestierte Welt informiert.

Schlussendlich geht es bei uns allen ums Leben. Und jeder von uns misst diesem Leben eine gewisse Bedeutung zu. Dazu gehören körperliche und seelische Gesundheit, die richtige Portion Lebensfreude, Mut, Lachen und Leidenschaft. Was du daraus machst – darauf kommt es an.

Wie möchtest du, dass dein Leben ist?

 

 

vielleicht sehen wir uns ja mal, ich würde mich freuen!

Schön, dass es dich gibt!

Bis bald,

deine Susanne